Rosacea - Gesichtsrose

Definition:
Chronisch-entzündliche Hauterkrankung des Gesichts mit unbekannter Ätiologie (Herkunft).

Klinische Charakteristik:
Betroffen sind Erwachsene meist nach dem 4. - 5. Lebensjahrzehnt. Es kommt vor allem in der Mitte des Gesichts zum Auftreten von Rötung (Erythem), Erweiterung von Äderchen (Teleangiektasien), Papeln und Pusteln und Bildung von Granulomen (Knötchen). Keine Komedonen.